Einige Vorteile

Vielen Unternehmern ist nicht bewusst, dass Sie ihre Bürotätigkeit auch auslagern, oder neudeutsch "outsourcen", können. Dabei liegen die Vorteile deutlich auf der Hand:

  • Der externe Bürodienstleister rechnet nur die Stunden ab, die tatsächlich geleistet wurden. Keine Lohnabrechnung, keine Sozialabgaben und keine versteckten Kosten für Urlaub und Krankheit.

  • Der Einsatz eines Bürodienstleisters kann absolut flexibel erfolgen. In "Flautenzeiten" vielleicht nur ein oder zwei Wochenstunden, wenn es hoch her geht können aber auch einmal deutlich mehr Stunden gebucht werden.

  • Die Arbeit kann vom Bürodienstleister oft aus dem eigenen Büro, auf dem eigenen Rechner mit eigener Software erledigt werden. Dadurch entfallen für den Unternehmer Kosten für PC, Büromöbel sowie Lizenzkosten für die erforderliche Software.

  • Ein externer Dienstleister bringt neben dem reinen "Büroservice" noch weitere zusätzliche und fachliche Qualifikationen mit. Die notwendigen Arbeiten werden nicht nur einfach "abgearbeitet", sondern es werden auch eigene Ideen einbracht und nach Möglichkeiten gesucht, Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten.